Mittwoch, 26. Oktober 2016

Dem DFB eine Nase gedreht .....

Der Rechtsstaat ist verantwortlich, nicht der DFB



Der Rechtsstaat hat die Aufgabe, Straftäter durch die Polizei zu ermitteln, mit einem Staatsanwalt anzuklagen und vor einem Gericht bei nachgewiesener Schuld zu verurteilen. Beim Spiel Magdeburg gegen Frankfurt, bei dem noch weitere Täter identifiziert wurden, scheint das einigermaßen zu gelingen. Allein das hat eine abschreckende Wirkung auf potenzielle andere Täter. Alle anderen Fans sollten in Ruhe Fußball gucken dürfen (   Chaled Nahar )         .Hier gehts zum Kommentar
Ist der Elfenbeinturm, in dem diese selbstgerechten Greise des DFB leben, mittlerweile so hoch gewachsen das es keine Möglichkeit mehr besteht Kontakt zur Erde und ihrer Realität Verbindung zu halten ? Es sieht so aus. Anstatt die Bemühung der Eintracht und des Fans zu Belohnen den oder die Täter von Magdeburg dingfest zu machen, wurde ein an sich rechtlich Zweifelhafte und wirkungslose Kollektivstrafe blind und stur durchgezogen. Ganz normale friedliche Fußballfans, Familienväter, Gartenzwergbärtige Hipster und die bösen Ultras gleichermaßen vom gestrigen Spiel ausgeschlossen.  Wie sinnentleert und wirkungslos solche Strafen sind, haben die Ultras ja gestern Abend wieder bewiesen im Waldstadion. Genau die, die der DFB eigentlich treffen wollte, haben diesem eingestaubten Korruptionsdino gezeigt das ihre unsinnigen Rundumschläge gegen Fußballfans ebenso sinn- wie wirknugslos sind. 
Wie heißt es so schön in unsrem Grundgesetz? 

"Alle Macht geht vom Volke aus" und nicht vom DFB 

W.Fritz